Produkt

Erstellen, Aktualisieren und Löschen mit Data Explorer

Der Data Explorer ist ein leistungsstarkes Werkzeug zur Visualisierung von Daten. Mit seinen Funktionen können Administratoren mühelos die Datenkonsistenz sicherstellen. Gleichzeitig können Entwickler ihren Code zum Erstellen, Aktualisieren oder Löschen von Daten validieren – und das alles, ohne neue Formulare erstellen zu müssen.

Mit 4D 20 R4 können Anwender ihre Daten jetzt nicht nur visualisieren, sondern auch direkt in der Oberfläche des Data Explorer korrigieren. Ja, richtig gelesen! Sie können Daten direkt in der Data Explorer Oberfläche hinzufügen, ändern oder löschen.

Produkt blank

Qodly Studio für 4D / Was ist neu in 4D v20 R3

Sie wissen es bereits: 4D hat Anfang September dieses Jahres Qodly Studio für 4D vorgestellt. Qodly Studio wurde mit 4D v20 R2 eingeführt und profitiert vom Feature-Release-Zyklus. Mit 4D v20 R3, das sich derzeit in der Beta-Phase befindet, erhält Qodly Studio eine Reihe von Verbesserungen und Korrekturen.

Sie fragen sich, was in Qodly Studio in dieser neuen 4D Version neu ist? Lesen Sie, was als Nächstes kommt, damit Sie die neuesten Qodly-Funktionen in Ihrer Web-App nutzen können!

Produkt blank

Debuggen auf dem Server mit skalierbaren Websitzungen

Skalierbare Web Sessions waren eine wesentliche Verbesserung von 4D v18 R6. Sie ermöglichen die Verwendung von 4D Tags, 4D Aktionen und REST API in präemptiven Prozessen, sogar im interpretierten Modus, auf einem 4D Server. Um solche Programme zu debuggen, mussten Sie jedoch Ihre Entwicklungsumgebung auf dem Server öffnen, um sie in den kooperativen Modus zu versetzen, da das Debugger-Fenster nicht mit präemptiven Prozessen geöffnet werden kann. Auf diese Weise konnten Sie bis v19 R2 REST, 4D Aktionen oder 4D Tags debuggen. Ab v19 R3 ist das alles viel einfacher geworden, und Sie können auf der Serverseite debuggen, indem Sie den Debugger wie gewohnt an den Server anhängen.

Tipps blank

4D REST API + ReactJS

von Mourad Aouinat, Software Ingenieur bei 4D Marokko

In einem früheren Blogbeitrag haben wir gesehen, wie einfach es ist, eine REST API mit 4D einzurichten. In diesem Blog-Beitrag werden wir die leistungsstarke 4D REST API in Kombination mit React nutzen, um eine To-Do App zu erstellen, die Funktionen zum Öffnen von To-Dos, zum Erstellen neuer To-Dos, zum Ändern bestehender To-Dos sowie Funktionen für Massenänderungen und Massenlöschungen enthält.

Produkt blank

Machen Sie sich bereit für die neuen Attribute SameSite und Secure für Cookies

Die Fähigkeiten von Cookies sind im Laufe der Jahre gewachsen und haben sich weiterentwickelt, aber sie haben einige Altlasten hinterlassen. Um damit umzugehen, ändern Browser (einschließlich Safari, Chrome, Firefox und Edge) ihr Verhalten in Bezug auf die SameSite- und Secure-Attribute für ein „Secure-by-default“ -Modell für Cookies.

Als 4D Webentwickler sollten Sie sich Gedanken über das 4D Web Sessions Session Cookie machen, wenn Sie Ihre Anwendung vor Cross-Site Request Forgery schützen wollen .

Um zu verhindern, dass Ihr Web-Session-Cookie sinnlos im Web zirkuliert oder von Browsern aufgrund eines Standardwerts missverstanden wird, sollten Sie sich fragen, ob es sich um:

  • ein Drittanbieter-Cookie: das mit einem anderen Domänennamen verbunden ist als dem der Seite, auf der das Cookie gefunden wird. Ein Drittanbieter-Cookie wird von einem Seitenobjekt( z. B. einer Anzeige) platziert, das von einer anderen Domäne als derjenigen stammt, die die Seite hostet

oder

  • ein First-Party-Cookie: mit der Domain der Seite verknüpft

Je nach Anwendungsfall sollten Sie den geeigneten Wert für das SameSite-Attribut Ihres Web-Session-Cookies wählen.

Um die Sicherheit zu erhöhen, muss das Attribut Secure für das Web-Session-Cookie gesetzt werden, wenn die Verbindung gesichert ist (HTTPS), um dem Browser anzuzeigen, dass das Cookie sicher gesendet werden kann.

Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie 4D Ihnen den Rücken freihält, um den Datenschutz und die Sicherheit im Web zu verbessern.

Produkt blank

4D Data Explorer in Aktion

Obwohl sich der 4D Data Explorer noch in der Preview-Version befindet (in den nächsten Versionen werden sicherlich weitere Funktionen hinzukommen), wollten wir Ihnen das Produkt in Aktion zeigen und Sie seine Möglichkeiten entdecken lassen.

Es handelt sich dabei um eine Webbrowser-Schnittstelle, die sowohl vom Administrator als auch vom Entwickler genutzt werden kann, und zwar aus der Ferne (über eine sichere HTTPS-Verbindung) oder lokal auf demselben Rechner wie Ihre geöffnete Datenbank.

Müssen Sie Ihre Daten während der Entwicklung überprüfen? Müssen Sie Daten finden, die zu Fehlern führen könnten? Der Data Explorer mit seiner leistungsstarken Abfrage-Engine und der intuitiven Web-Schnittstelle ist wie für Sie gemacht!

Lassen Sie uns das Video ansehen:

Produkt blank

Unterstützung von Cross-Origin Resource Sharing (CORS)

Haben Sie schon einmal eine HTTP-Datenanforderung erstellt und dann eine rote Fehlermeldung erhalten , dass der Zugriff auf die HTML-Anforderung durch die Cors-Richtlinie blockiert wurde ?

Wenn sich Ihre Website in derselben Domäne wie der Webdienstserver befindet, gibt es kein Problem. Dies ist jedoch nicht der Fall, wenn Sie eine herkunftsübergreifende Anfrage durchführen. Der Zugriff wird verweigert, weil die Browsersicherheit HTTP-Anfragen an eine andere Domäne verhindert. Das Ergebnis? Ein Fehler in der CORS-Richtlinie.

Um Ihnen zu helfen, bestimmte Cross-Origin-Anfragen auf Ihrem Server explizit zu erlauben, unterstützt 4D jetzt das CORS-Protokoll. Der Zugriff auf Daten mit herkunftsübergreifenden Anfragen ist jetzt einfacher geworden!