Autor: Fabrice Mainguené

Fabrice Mainguené
- Product Owner -Fabrice Mainguené gehört seit November 2016 zum 4D Program Team. Als Product Owner ist er verantwortlich für das Schreiben der User Stories und deren Umsetzung in funktionale Spezifikationen. Seine Aufgabe ist es auch, sicherzustellen, dass die gelieferte Funktionsimplementierung den Kundenanforderungen entspricht.Nach seinem Bachelor-Abschluss in Informatik am CNAM arbeitete Fabrice als Windev-Entwickler bei einem kleinen Software-Verlag. Danach arbeitete er für verschiedene Unternehmen in Industrie und Handel als Windev- und Webentwickler sowie als technischer Berater für neue Funktionen.
Produkt blank

4D Netkit: OAuth 2.0 Verbindungsschnittstelle anpassen

Automatisch übersetzt von Deepl

Einige von Ihnen müssen die Anzeige der Verbindungsschnittstelle während einer OAuth 2.0 Verbindung aus gestalterischen oder technischen Gründen verwalten. Ab 4D 20 R6 können Sie festlegen, dass die Verbindungsschnittstelle nicht automatisch in einem Webbrowser geöffnet wird, sondern über die authenticateURI dort angezeigt wird, wo Sie es wünschen.

In diesem Blogbeitrag wird ein Beispiel für das Öffnen der Microsoft-Anmeldeschnittstelle in einem Webbereich beschrieben.

Produkt blank

4D View Pro: Erweiterung der benutzerdefinierten Funktionen

Manchmal benötigen Sie spezielle Berechnungen für den Inhalt einer Spalte oder Zeile, ohne zu wissen, wie viele Zellen davon betroffen sind.

Mit 4D 20 R5 können Sie nun mehrere Zellbereiche an eine benutzerdefinierte Formel in Ihrer Tabellenkalkulation übergeben, z. B. „A1:C10“ oder ein Objekt wie „OBJECT(„Vorname“,B2, „Nachname“,C2)“, und eine Sammlung oder ein Objekt mit allen Zellinhalten in Ihrer 4D Methode abrufen.

Produkt blank

Deklarationen und Zuweisungen von Klasseneigenschaften in einer einzigen Zeile

In 4D 20 R5 bietet die optimierte Eigenschaftsdeklaration nun die Möglichkeit, Eigenschaften gleichzeitig mit ihrer Deklaration zu initialisieren, ähnlich wie bei der Zuweisung von Variablen.

Diese Verbesserung vereinfacht die Lesbarkeit und Effizienz des Codes, da die Entwickler Eigenschaften in einer einzigen Zeile deklarieren und initialisieren können. Dies erleichtert eine reibungslosere Integration und reduziert den Bedarf an separaten Initialisierungsblöcken. Es optimiert die Entwicklungsabläufe und gewährleistet die Robustheit des Codes über Compiler und Interpreter hinweg, was zu einer saubereren und besser wartbaren Codebasis führt.

Produkt blank

4D NetKit: PKCE für OAuth 2.0

OAuth 2.0 ist ein Eckpfeiler der modernen Authentifizierung. Hier kommt PKCE ins Spiel, eine entscheidende Verbesserung, die OAuth 2.0 gegen Abhör- und Replay-Angriffe schützt. Mit der Einführung von 4D 20 R5 bieten wir nun eine nahtlose Integration von PKCE in OAuth 2.0 Authentifizierungsprozesse.

Produkt blank

4D View Pro: Was ist neu in 4D v20 R4

Mit jeder neuen Version wächst die Liste der Funktionen von 4D View Pro weiter an. Und dieses Feature-Release bildet da keine Ausnahme:4D v20.2 und 4D v20 R4 kommen mit einer neuen Version von SpreadJS, der v16.2, und einem damit kompatiblen Ribbon-Update.

Lassen Sie uns einen Blick auf die verbesserten Funktionen in dieser neuesten Version werfen.